FLATCAST - The Streamingsite for Webcasting listen to music ... chat ... meet friends ... broadcast your music Imprint


Flatcast-Forum
 
... für Chatter, Hörer und Zuschauer
Hilfe
Grundlagen 
Fehlermeldungen 
FAQs 
Forum
Ich brauche Hilfe 
Ankündigungen 
User-Forum 
... für Sender
Hilfe
Meine 1. Sendung 
Handbuch 
FAQs 
Forum
Ich brauche Hilfe 
Suche ... 
Was gibt es Neues? 

Kosten ... GEMA, GVL
Hier findet Ihr eure Antwort wann Gebühren zahlen müsst!
 
New Posting


Author Thema
Dies ist die einfachste Erklärung wann du GEMA/GLV- Gebühren zahlen musst:

-Du musst nicht bezahlen wenn:
+Wenn du nur für dich alleine musik abspielst, ohne sie für andere über Medienverbreitungsmittel z. B. Internet, TV etc. zugänglich zu machen.
+Wenn du vom Urheber eine schriftliche Erlaubnis zum kostenlosen Verbreiten seine Werke z. B. Musik besitzt.

-Du musst Zahlen:
+Wenn du Musik öffentlich - für andere bzw. Zuhörer (Zuhörer sind auch Familie, Freunde, enge Bekannte, überhaupt alle andere Personen als du selbst!) zugänglich machst, die Musik verbreitest.
+Wenn du musik kaufst oder z. B. von Downloadplattformen downloadest.

Dies bedeuted, selbst wenn Ihr eine sogenannte "nichtöffentliche" Sendung über Flatcast verbreitet müsst Ihr GEMA o. GLV bezahlen, dar diese Sendung eben schon öffentlich ist!

Also jeder Sender, der über Flatcast Sendet muss die Gebühren bezahlen, oder der jeweilige Besitzer macht sich strafbar!

Noch eins:
Der monatliche Mindestgebührenbetrag für Internatradios beträgt 25 Euro.

Nöchma aufpassen:
Habt Ihr eine TV- oder Radiokarte in eurem Computer eingebaut müsst Ihr eigentlich auch noch GEZ zahlen.

Dies sind die wichtigsten Infos für alle Sender, die auch senden wollen. Ich hoffe ich konnte euch nun die Fragen zu GEMA und GLV ausreichend beantworten.

gez. drbraun
| up
Also ich machs mal nicht in den Doppelthreads, sondern nur hier -

Deine Aufstellung ist klasse, hat aber einen dicken Fehler :

"-Du musst Zahlen:
+Wenn du Musik öffentlich - für andere bzw. Zuhörer (Zuhörer sind auch Familie, Freunde, enge Bekannte, überhaupt alle andere Personen als du selbst!) zugänglich machst, die Musik verbreitest.
+Wenn du musik kaufst oder z. B. von Downloadplattformen downloadest."

ad 1.) Es gibt eine direkte und verbindliche Definition der Öffentlichkeit im Urheberrecht, die auch hier anzuwenden ist. Ansonsten müsste ich ja jedesmal, wenn ich in meiner Wohnung das Radio/Fernsehen einschalte GEMA und GVL bezahlen...

Nichtöffentlich sind Darbietungen von Musik dann, wenn ALLE Beteiligten mit dem "Sender" bzw. "Verbreiter" der Musik in einem persönlichen Verhältnis gleich welcher Art stehen und kein anderer auf die Darbietung Zugriff hat. (Z.B. Familienfeier "geschlossene Veranstaltung")

Dies ist jedoch im Internet quasi kaum zu erreichen....

ad 2.) Woher die Musik stammt, ist in erster Linie mal unerheblich, jedoch gibt es weitere rechtliche Bestimmungen, die Dir den illegalen Bezug von urheberrechtlich geschützten Werken untersagt.

Gruß,
Croydon
| up
Ah Sorry drbraun,
aber Du irrst wenn du meinst der Mindestbeitrag liegt bei 25€
Ich empfehle Dir mal auf www.anowo.de zu gehen und da auf Forum und dann auf GEMA/GVL Kosten das siehste genau was es kostet.

Da kümmste mit 25 € Tacken net weit .

Schmunzel und Gruß Anowo alias die Mumie
| up
Also kurz...
kostet das hier jetzt was oda net????
| up
Hi @ ~MOD SC~ ,

Wie wär es denn mal mit LESEN, in dem Thread, in dem DU postest ?? Da stand doch alles klar und deutlich !


MfG

Hubi
| up
Ehm das ist sehr schade,dass das was kostet!Denn ich habe ein Forum und es wäre verdammt geil wenn wir ein radio hätten...Aber ich finde 25€ zu viel!
| up
Hi @ "Vorschreiber" ,

Da Du scheinbar auch NICHT lesen kannst, ist es nicht weiter schlimm das Du Deinen Account gelöscht hast, denn wie hier bereits zu lesen ist, sind die 25 € nicht ALLES, was zu zahlen ist, sondern machen den geringsten Teil aus !


MfG

Hubi
| up
*ggg* Hubi, das hab ich mir jetzt mal zum Anlass genommen und selber nochmal das Ursprungspost gelesen...

und glatt noch was gefunden :

"Der monatliche Mindestgebührenbetrag für Internatradios beträgt 25 Euro. "

Na dann stürmt mal die Internate, Kumpels :-) Ick nehm aber das Mädcheninternat, daß das klar ist *fg*

Gruß,
Croydon
| up
Hallo drbraun,

deine Aussage : >>> Kopie Original : Noch eins:
Der monatliche Mindestgebührenbetrag für Internatradios beträgt 25 Euro.
>>>Kopie Original ende.

Ist falsch, ich verweise nochmal auf das was ich weiter unten geschrieben habe lies beides durch beide Kosten (GMA und GVL) fallen an.

Gruß Anowo
| up
Nochma ne Anregung für Hannes & Helga,
damit solche fragen net immer auftauchen (langsam verstehe ich Nestor!)
richtete doch oben eine Rubrik ein: was kostet Internetradio mit Flatcast oder anderen Streams.
Hannes du kannst gerne meine Beispielrechnungen für GEMA & GVL aus meinen Forum www.anowo.de dann hier reinkopieren.
Dann hat endlich das leidige Thema was kostet das ein Ende (hoffe ich ma)

Gruß Anowo alias die Mumie
| up
Anowo
"Ah Sorry drbraun,
aber Du irrst wenn du meinst der Mindestbeitrag liegt bei 25€
Ich empfehle Dir mal auf www.anowo.de zu gehen und da auf Forum und dann auf GEMA/GVL Kosten das siehste genau was es kostet. "

Boar Ano, getz weiss auch der letzte dass es in Deinem Forum Infos zu GEMA und GVL gibt.
Muss am Alter liegen...hahahaha...schätze mal Alzheimer ...hahahahha

Aber Deine Idee finde ich gut, sollte hier wirklich idiotensicher mal niedergelegt werden, am besten von der Startseite erreichbar.


Anonymous
"Ehm das ist sehr schade,dass das was kostet!Denn ich habe ein Forum und es wäre verdammt geil wenn wir ein radio hätten...Aber ich finde 25€ zu viel!"

Boar, ist Dir datt Dein Hobby nicht wert ?
Der Mann muss Single sein, sonst wüsste er dass Frauen mehr kosten im Monat ;-))))))))))))))))))))))

Freddy
| up
muss ich zahlen wenn ich songs meiner band durchs radio schicke?
| up
Leute machts euch doch nicht immer selber so schwer...

Ist eure Band Mitglied bei GEMA und GVL ? Falls nein, und falls ihr beim Musikmachen keine weiteren Urheberrechte verletzt (indem ihr z.B. "Cover-Versionen" bekannter Hits spielt) sind natürlich KEINE Vergütungen zu entrichten. Wäre doch auch ein wenig sinnloos, da euch ja die entsprechenden Tantiemen gar nicht erreichen würden und ihr sie ja dann quasi an euch selber zahlen würdet.... wenn ihr aber Mitglied einer Verwertungsgesellschaft seid, habt ihr eure Rechte in gewissem Umfang an diese zur Verwertung abgetreten und dürft selbst eure eigenen Stücke u.U. nicht abspielen.

Gruß,
Croydon
| up
Kann jetzt mal einer ganz klar sagen was Sache ist ?

Wenn ich über meine Webseite mit " FLATCAST " nicht 2 Stunden ... sondern immer dann wann ich möchte, " Webradio " sende ... hebe ich dann Gebühren zu zahlen - JA oder NEIN ... ich finde ... eine einfache Frage.
Bitte um eine einfache " Antwort " ... Kein Gesülze ... JA oder NEIN !!!
| up
Hi @ Chief-Geronimo ,

Wenn es Vergütungspflichtige Mucke ist JA !

www.gema.de

www.gvl.de


MfG

Hubi
| up
@ Geronimo,

leider wurde mein erster Beitrag nicht veröffentlicht. Mal was seichter probier..

Vielleicht wäre es ganz gut, wenn Du Deine Fragestellungen mal überdenkst. Dein Tonfall ist...sagen wir es mal charmant.... "Gossenhaft".

Im Alter soll man doch ruhiger werden ?

Die Hand, die einen füttert sollte man nicht beissen.

Grade neu hier, keinen Plan von nix, aber ne Klappe am Kopp wie 10 nackte Indianer.

Sollten Deine nächsten Fragen wieder in diesem Tonfall geschrieben, oder helfende User weiterhin von Dir beleidigt werden, werde ich diese Beiträge ganz einfach nicht mehr veröffentlichen.

Ich denke wir verstehen uns.
| up
Die wiedermal "freundliche" Antwort von unserem Häuptling ersparen wir der geneigten Userschaft.

Aber eine Kurze und knappe Antwort möchter er ja auf seine Frage, ob er jetzt bei GEMA und GVL nachlesen muss.

ACHTUNG ANTWORT ( 2 Zeilen hier drunter )

JA

ANTWORT ENDE ( 2 Zeilen hier drüber )

Viel Spass beim lesen.

P.S.

Du bist der erste, für den ich mir die Mühe mache, Deinen HP-Link der GEMA vorab schonmal zu schicken.
| up
So bin zwar neu hier aber nen bissel weis ich auch.
Deshalb kurze zusammen fassung.
Man muss bezahlen wenn man musik spielt deren urheber mitglied bei gema und/oder gvl sind, was so ziemlich auf alles an musik zutrifft die man kaufen kann. Die höhe der von gema und gvl gebühren hängt von der Hörerzahl ab
Kannste aber alles drum und ran mit rund 80 euro rechnen minimum, genaueres ambesten den gema und gvl seiten entnehmen oder da nachfragen.

Ein tipp von mir lizenz freie oder openmusik z.b. mit creative common lizenz, diese künstler erlauben das senden ihrer stücke kostenlos, sind zwar unbekannt (was nicht heist schlecht) und eben nicht mitglied von gema und so.

einfach mal nach creative common googln gibt einige portale und labels.

hang loose
nick
| up
Hi@all.

Ich hab da mal ne Frage.

Auf www.download.com gibt es Musicvon neuen Künstlern und Dj's, zum freien Download. Muss ich da auch GEMA bezahlen??? Könnte sich das mal einer von euch Angucken und mir bescheid sagen. Ist doch ein wenig wichtig :-)

vielen Danke Dj. T-Bone
www.djforum.fws1.com
| up
Ohne Dir allzusehr auf die Füße treten zu wollen,

aber wenn es Dir "doch ein wenig wichtig" ist,

warum informierst Du Dich dann nicht einfach selber darüber ?

Sowohl GEMA als auch GVL haben eine Mailadresse, Telefon und andere Möglichkeiten der Kontaktaufnahme.

Und die genannte Website verfügt ebenfalls über eine Seite "Terms of use" (auf altdeutsch auch als "AGB" bekannt) und da steht es doch ganz eindeutig drin, wie Du zu verfahren hast:

"All materials published on our sites, including, but not limited to, written content, photographs, graphics, images, illustrations, marks, logos, sound or video clips, and Flash animation, are protected by our copyrights or trademarks or those of our partners.You may not modify, publish, transmit, participate in the transfer or sale of, reproduce, create derivative works of, distribute, publicly perform, publicly display, or in any way exploit any of the materials or content on our sites in whole or in part. If you would like to request permission to use any of the content on our sites, please review our copyright notice and visit our Permissions and Reprints page."

Gruß,
Croydon

| up
also Nein?
| up
TBone

Nimm Dir doch einfach mal so knapp 10 min. Zeit und lies den ganzen Thread durch. Da ist alles genau beschrieben auch wo Du dich im einzelnen erkundigen kannst.

Prinzipiell bezahlen ja. Gibt nur wenige Ausnahmen. Und es kommt nicht drauf an wo Du das Lied her hast.

Gruss

Whitney
| up
Wo kann ich Musik downloaden, die nicht mit GEMA oder GVL etc. "geschützt" sind?
| up
GEMA kostet z.Zt. 25€ aber ab glaube 4.April 30 T€uro für Webradio!

Hab mich gerade erst informiert!

MfG
Hellfire
| up
schwachsinn...
nochma zu dem was drbraun ganz oben geschrieben hat.
GEZ zahlt man nur wenn man ein geregeltes einkommen nachweisen kann.
schüler zahlen keine GEZ-gebühren!
| up
Hi @ radioamn ,

Wo Du Recht hast, hast Du Recht.

Aberrrrrrrrrrrrrrr.....

Hier gehts um GEMA und nicht die GEZ !!

GEZ = Gebühreneinzugszentrale / Radio & Fernseh


GEMA =

.....
Die GEMA ist die deutsche "Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte". Als staatlich anerkannte Treuhänderin verwalten wir die Nutzungsrechte der Musikschaffenden.
.....


MfG

Hubi
| up
Muss man was bezahlen wenn man keine Musik abspielt? Also z.b. nur redet??
| up
Hi @ domki ,

Wenn Du NUR 'sabbelst', und es ist nichts, an dem irgendwer anderes die Rechte hat, dann kostet es nichts.
(Also keine Bildzeitung vorlesen) ;-)


MfG


Hubi
| up
Aso...Also wenn ich Fussballspiele kommentiere hab ich nix zu bezahlen oder?
| up
Hi @ domki ,

Na, da hast Du Dir ja etwas 'ganz billiges' ausgesucht !!

Was glaubst Du, in welcher Größenordnung (€€€€€€€€€€€) da die Rechte vergeben werden ?





MfG


Hubi
| up
Naja,also brüchte man auch Rechte wenn man die Ergebnisse von der Bundesliga auf seine Homepage stellt!
Das wäre das gleiche...

Also darf man kein Spiel kommentieren?!
| up
Hi @ domki ,

Antwort gab´s glaube schon !

LeseRechte für´s Forum brauchst aber KEINE. ;-)


MfG

Hubi
| up
also ich möchte mal vorwegsagen, daß ich im gegensatz zu manch anderen hier im forum lesen kann. manche stellen sich wirklich zu doof an.
ich habe da aber auch eine frage und die antwort bisher nicht gefunden.
welche programme nutzt ihr für die abrechnung mit der gvl?
ich weiß das die gvl protokolle fordert und diverse andere radiosoftware diese protokolle anlegt. aber wie läuft das mit flatcast? hier habe ich nirgends eine funktion in der art gefunden. auf nachfrage bei der gvl meinten die nur es würde einschlägige programme geben die diese funktion erfüllen.
wäre nett wenn ihr einfach mal kundgebt wie ihr das regelt. hatte schon überlegt auf eine externe sendesoftware (soll ja angeblich irgendwie gehen) zurückzugreifen.
falls jemand also eine patente lösung hat...bin ganz ohr (äh auge)
| up
Hi @ hildate.de ,

Bei mir wird es über 'externen Player'

(Raduga / www.wolosoft.com / Raduga)

als logdatei aufgezeichnet.

(Automatisches Mitschreiben der abgespielten Titel und Sendezeiten)


MfG

Hubi
| up
ok, auch auf die Gefahr hin hier gleich mit Steinen beworfen zu werden :

Mal les ich hier GEMA und GVL, mal les ich GEMA oder GVL.

Ich mein, bei der GEMA kann man mittlerweile, wenn man bestimmte Kriterien erfüllt (max 2700 Hörer im Monat, von max 3 URLs aus erreichbar etc. ) , online so ne Art Pauschal-Lizenz fürs Internet-Radio erwerben. Und die kostet 30 Euro.

und laut GVL-Homepage heißt es:
Zitat:
Bei der öffentlichen Wiedergabe führt die GEMA (die urheberrechtliche Vertretung der Komponisten, Texter und Musikverlage) das Inkasso für die GVL mit durch. Bei der privaten Überspielung tritt gegenüber der Industrie die ZPÜ als Zusammenschluss aller urheberrechtlichen Verwertungsgesellschaften auf. Kabelrechte, Vermietung und Verleih werden von der GVL im Verbund mit anderen Verwertungsgesellschaften wahrgenommen.
Zitat Ende.

Nur um Sicher zu gehen: Direkt der erste Satz heißt doch, daß ich, wenn ich GEMA bezahlt habe die GVL-Gebühren mitbezahlt habe, oder nicht?

Ich mein, ich muß ja wohl nicht doppelt zahlen... oder hab ich da jetzt was völlig falsch verstanden?

Gruß,
Steve^^
| up
Hi @ Radio-Ex-Mod ,

Dann hättest auch mal weiterklicken sollen zu :

Internetradio / Neuer Tarif :

http://www.gvl.de/gvl-neuer-webcastingtarif.htm



MfG

Hubi
| up
Das ist ja schön und gut... aber bei der GEMA heißt es doch eindeutig:

Zitat:

Von den Webradio-Lizenzen umfasst sind das Recht zur Sendung im Internet sowie das Recht, die Musikwerke zu Sendezwecken zu vervielfältigen.

Rechte zur Nutzung von Musik in Werbung müssen gesondert von den Berechtigten eingeholt werden, in der Regel von den Musikverlagen. Nähere Informationen hierzu finden Sie in den Informationen für die Hersteller von Werbespots.

Nicht umfasst ist zudem das Urheberpersönlichkeitsrecht (§ 14 UrhG). Es muss unabhängig von einer Webradio-Lizenz beachtet werden. Das bedeutet, dass die genutzten Musikwerke ohne gesonderte Einwilligung der Berechtigten nicht bearbeitet bzw. umgestaltet werden dürfen (§ 23 UrhG). Eine Verletzung des Urheberpersönlichkeitsrechtes kann insbesondere vorliegen bei Entstellung eines Musikwerkes, eine unerlaubte Bearbeitung kann vorliegen bei Neutextierung oder sonstigen Veränderung eines Musikwerkes. Das Bearbeitungsrecht wird nicht von der GEMA, sondern von den Berechtigten selbst bzw. deren Musikverlagen wahrgenommen.

Zitat Ende.

Wichtig ist direkt der erste Absatz...

Man man man... was stimmt denn nun?
Wenn die GEMA-Lizenz sagt, ich darf die Musik senden, dann kann doch die GVL nicht hingehen und sagen: Hey, du darfst nicht senden... das ergibt doch keinen Sinn...

Oder ist GVL nur notwendig wenn ich Zugriffe aus dem Ausland erwarte? Bzw. wenn es ums Urheberpersönlichkeitsrecht geht?

Es kann ja schließlih nicht angehen für ein und die selbe Sache zweimal zu bezahlen...

Gruß,
Steve^^
| up
ok habe mir raduga angesehen. aber gibt es
auch preiswertere möglichkeiten?
800 euro für "kleine" webradios ist nen bißchen happig.
es muss keine freeware sein, aber so im rahmen bis 100 euro bleiben.
ist ja doch nur ein hobby und kein geschäft.
also weiter her mit euren vorschlägen bezüglich logfiles für gvl.

| up
mairlist oder SAM Broadcaster letzteres günstig bei shop.music-digital.de zu bekommen (liegt aber auch über 100 €) und ersteres wohl freeware, weiß aber nicht, ob und wie gut sich das hier für Flatcast benutzen lässt.

Gruß,
Croydon
DIRV e.V.
| up
@Radio-Ex-Mod:

"Wenn die GEMA-Lizenz sagt, ich darf die Musik senden, dann kann doch die GVL nicht hingehen und sagen: Hey, du darfst nicht senden... das ergibt doch keinen Sinn... "

Es ergibt doch einen Sinn, wenn man nämlich begriffen hat, daß GEMA und GVL zwei völlig unterschiedliche "Arten" von Rechten lizenzieren.

die GEMA erlaubt Dir das Abspielen von URHEBERRECHTLICH geschütztem Material und die GVL das Abspielen von LEISTUNGSSCHUTZRECHTLICH geschütztem Material.

Die GEMA vertritt damit die Urheber = Komponisten und Textautoren,
die GVL die "Leistungsträger" also Bands und Plattenlabels.

Denn auch diese haben ein Recht an dem von ihnen aufgezeichnetem Werk, schliesslich steckt ihre Arbeit und künstlerische Umsetzung der Komposition darin.

Weiteres zu diesem Thema findest Du unter :

http://www.dirv.de/hilfe/internetradiogruenden/gemagvl/index.html

Gruß,
Croydon
DIRV e.V.
| up
Sorry - Nachtrag:

Der zitierte Satz bezieht sich auf ÖFFENTLICHE Wiedergabe, das hat nichts mit dem Senden über Internet zu tun. Öffentliche Wiedergabe ist z.B. eine Diskothek oder ein Festzelt, das mit Musik beschallt wird, das Radio beim Frisör oder in der Kneipe etc.pp.

Gruß,
Croydon
DIRV e.V.
| up
Player zum Senden !?!

Hier wird ja viel auf SAM geschworen, hatte ich auch mal, aber das Einbinden in die Website war für einem der keine PHP, MySQL usw so richtig kennt, doch ein bischen schwierig.
Und dann versuchte ich ein Abfallproduktprogramm eines Jukebox Herstellers *g*.

Das Programm heisst DSD-JUKEBOX (www.dsd-jukebox.de)

Neben der eigentlichen Programmoberfläche, die ein einfaches Suchen der Lieder ermöglicht (alles möglich je nach eigener Einstellung z.b. Künstler und Titel suche), macht das Programm noch folgendes:

Automatisch erstellt das Programm einen Webserver mit der Möglichkeit der Automatischen Playlisteintrags, hat die Möglichkeit über diesen Webserver auch Titel, Interpret, Album, Erscheinungsdatum ect. anzugeben usw.

Ausserdem hat das Programm die Möglichkeit, direkt oder über Webserver nach Titel oder Künstler zu suchen, anklicken drin in der Playlist, oder auch nicht, wenn man nicht will.

Sogar Automatisches Streamen mit Zeitverzögerung, Einbinden von Jingles (Sogar Zeitgesteuert) alles über DropandDown möglich.

Auch die Einbindung neuer Titel (oder deren Wegnahme) sowie das Erstellen Verschiedener Playlist, für die Unterschiedlichen Sendungen (Themensendungen: z.b. nur Country, oder Folk, oder Blues) ist im laufenden Betrieb möglich.

Und die von den Verwertungsgesellschaften geforderten Portokolle werden zur Verfügung gestellt.
Auch die von den Verwertungsgesellschaften geforderten Einschränktungen werden berücksichtig, das heißt kein Lied kann hintereinander gestartet werden, kein Künstler kann mehr als zwei mal hintereinander gestartet werden usw.

Und nun das Besondere.....
Das programm kostet nur eine freiwillige Spende *g*

OK!. Mikrophonsteuerung und setzen der Musik in den Hintergrund dann ist etwas Unüblich (Steuertasten strg-f4 z.B.) da empfehle ich das Programm VoiceSwitch dafür, oder Einbinden des Shoutcast Source von www.shoutcast.com

MfG
servex
| up
Ok, das ergibt schon irgendwie einen Sinn... aber wenn ich die GVL-Seite richtig verstanden habe, dann würde das ja bedeuten, daß ich schon bei einem Minimal-Programm von ein oder zwei Stunden Wöchentlich (nur so als Richtschnur) schon an Pauschalen Anmelde- und Bearbeitungsgebühren ein paar hundert Euro los bin...

(.... Die pauschale Mindestvergütung beträgt € 500,-- pro Jahr und Kanal....)

(Nach Vorgabe der EU-Kommission muss auch eine separate Verwaltungskostenpauschale berechnet werden, sofern auch die ausländischen Abrufrechte mit erworben werden. Die Pauschale beträgt für kommerzielle Webcaster einmalig € 750,-- bei Vertragsschluss. Hinzu kommen Kostenpauschalen für multiterritoriale Verteilungen, die Sie dem beigefügten Tarif entnehmen können. Bei nicht-kommerziellen Webcastern reduzieren sie sich um 50 %. Die Verwaltungskosten sind allerdings begrenzt auf 15 % der tariflichen Vergütung.)

Das wird dann aber ein elend teures Hobby....
| up
Jou - bei einem solchen Programm würde es sich vielleicht rentieren, sich mit einigen anderen zusammenzutun und sich die Kosten dann zu teilen...
ist auch hinsichtlich der Hörerzahlen eine Überlegung wert.

Und - Du hast vollkommen recht - es IST ein elend teures Hobby (geworden, bis 2005 war die Welt noch fast in Ordnung)

"ein paar Hundert Euro" sind es zwar nicht, aber so ca. 70-100 Euro im Monat muß man schon rechnen - auch wenn es nur 1-2 Stunden pro Woche sind - das ist halt der Nachteil an Pauschalen....

Was kann man noch dazu sagen - es wird natürlich nach wie vor auf verschiedenen Wegen versucht, irgendwie die Tarife günstiger zu bekommen - allerdings sind diese Wege lang und steinig und werden kurzfristig nichts ändern können.

Gruß,
Croydon
DIRV e.V.
| up
so wirklich befridigend waren die antworten bisher nicht. was machen denn die leute die den flatcast player verwenden, die müssen doch auch irgendwo die logfiles herkriegen??? oder zahlt ihr in wirklichkeit gar nicht? kann ich mir nicht vorstellen. und die drei player die hier genannt wurden sind entweder zu teuer oder irgendwie nicht das richtige. wieso baut flatcast nicht so eine logfunktion ein?
ich möchte ganz gerne weiterhin über flatcast senden, weil es für mich die richtige alternative ist und bisher gut funktioniert.
was ich bräuchte wäre halt ein einfacher player (wie der von flatcast) mit microansteuerung und logfiles für gvl.
das sind doch nur 3 wünsche auf einmal....
| up
Hi @ hildate.de ,

Und wieder der Hinweis, erst mal ALLES zu lesen bei der GVL !


Auszug aus den FAQ´s :


Bei kleinen nicht-kommerziellen Webcastern wird die
GVL auf diese Protokollierung verzichten,
weil der administrative Aufwand auf beiden Seiten (auf
Seiten der Webcaster wie auf Seiten der GVL) zu groß ist im Verhältnis zur Vergütung. Ein solcher Verzicht wird aber nicht generell ausgesprochen werden können, sondern erst nach Prüfung des
Einzelfalls.


zu finden unter :

..weitere Infos..


MfG

Hubi ---------------------------------->------------------------------------>>
...more Information
| up
...ein Verzicht wird generell nicht ausgesprochen...
Das sagt alles! Ich kenne mein Glück.
| up
@hildate -soweit ich weiß, wird das auch in einer der zukünftigen Versionen mal realisiert werden (zumindest ist es in der "Pipeline")...

Das Problem an der Sache ist aber, daß die GVL sich nicht nur mit Titel und Künstler zufrieden gibt, sondern eine Menge mehr Daten haben möchte - und die sind meistens nicht in den MP3-Tags unterzubringen. Von daher wird es wahrscheinlich nicht anders gehen, als über eine Software, die das jetzt schon unterstützt.

Gruß,
Croydon
| up
wenn es den flatcast player mit eingebaut werden würde, dann würde es doch ausreichen wenn man wie bei dsd jukebox auch, den label und cdcode im dateinamen mit angibt. also zb: lc3098_cd65456_rednex-cotton eye joe.mp3
oder nicht?
aber bei flatcast fehlt jegliche log möglichkeit. ausser uhrzeit und höhrer.
| up
Also euer hin und her ist grauenhaft. Generell ist Gema zu zahlen wenn auch Musik veröffentlicht wird. Derzeit ist der Satz für einen Monat in "kleinsten" Webradiopaket bei 30€+ Mwst... Teurer wird der Spass nur wenn man über mehrere Domains (ab3) Webradio anbietet oder gar 2700 unterschiedliche Zuhörer erreicht hat!

Die ist aber ausdrücklich und äußerst einfach verständlich auf der Homepage von der Gema zu lesen.
worldwideweb.gema.deutschland!!!

GVL betreffend diese tritt nur in querverbindung mit der Gema auf und dies ist ebenfalls auf der Homepage von denen zu lesen.

Zu beachten ist das alle Betreiber -hier- aller wahrscheinlichkeit nach nicht mehrer Domains zum Vertrieb der Streams verwenden und ich mir nicht vorstellen kann das einer hier tatsächlich 2700 "unterschiedliche" (ergo nicht den selben) Hörer erreicht...

MFG
| up
Also jetz nochmal...

Ich habe also von der Band meines Freundes schriftlich das ich seine musik (die nicht bei Gema angemeldet ist) abspielen darf...

oder der Interpret diese Musik zum vorführen freigibt?

dann muss ich keine GEMA GVL zahlen?

| up
Hallo, wenn der Inhaber eines Senders in der Türkei gemeldet ist er aber eine deutsche HP hat und viele seiner DJ's aus Deutschland kommen und er überwiegend deutsche Musik sendet muss er dann auch GEMA und GVL zahlen? Wäre schön wenn mir hier jemand weiter helfen kann und mir die Frage beantworten kann. Vielen Dank.
| up
Hi @ Samson_1 ,

Kurz und knapp •JA•--->zahlen


MfG

Hubi
| up
Nun melde ich mich auch mal zu Wort.Ich betreibe ein bei GEMA und GVL angemeldetes Radio.Aus bestimmten Gründen,die hier nix zur Sache tun, schreibe ich aber über anderen Namen.
Die Sache ist ganz prinzipell ganz einfach......

Spielt ihr NUR GEMA-Freie Musik,hat sich das ganze Anmelden und Gebühren zahlen erledigt.
ABER sobald ihr auch nur 1 Titel für den GEMA-Verwertungsrechte vorliegen abspielt,müsst ihr Gebühren bezahlen!(Ausnahme ihr handelt mit den jeweiligen Künstlern einen eigenen Tarif aus,was ihr auch nachweisen müsst wenn es verlangt wird)
Das trifft in der Regel auf 99,99% aller Webradios zu.

Die Gebührenordnung bei der GEMA ist sehr einfach gestaltet,kurz gesagt 30€ im Monat und ihr habt das schonmal erledigt.

Bei der GVL sieht es dagegen ganz anders aus,ihr könnt zwischen kommerziellen und nicht-kommerziellen Webradio auswählen.
Desweiteren spielt bei der GVL-Gebühren Ordnung eine Rolle wieviele Stunden euer Radio sendet,wie hoch der Tonträgeranteil ist.
Da in den meisten Flatcastradios mehr oder weniger viel auch moderiert wird,könnt ihr den Tonträgeranteil auf "bis 80%" festlegen,was von der GVL problemlos angenommen wird und somit die GVL Kosten um 25%senken.

Zitat von Hubi:
Bei kleinen nicht-kommerziellen Webcastern wird die
GVL auf diese Protokollierung verzichten,
weil der administrative Aufwand auf beiden Seiten (auf
Seiten der Webcaster wie auf Seiten der GVL) zu groß ist im Verhältnis zur Vergütung. Ein solcher Verzicht wird aber nicht generell ausgesprochen werden können, sondern erst nach Prüfung des
Einzelfalls.

Diese Regelung betrifft AUCH kommerziele Webradios (mein Radio ist so angemeldet),die Entscheidung der Befreiung entscheidet dort aber auch die GVL von sich aus,wird aber in aller Regel erteilt.Sobald ihr diese Befreiung habt,wird die GVL euch bei einer evt. Änderung der Vetragsbedingungen 3 Monate vorher informieren.

Zitat von Anonymous:
(Nach Vorgabe der EU-Kommission muss auch eine separate Verwaltungskostenpauschale berechnet werden, sofern auch die ausländischen Abrufrechte mit erworben werden. Die Pauschale beträgt für kommerzielle Webcaster einmalig € 750,-- bei Vertragsschluss. Hinzu kommen Kostenpauschalen für multiterritoriale Verteilungen, die Sie dem beigefügten Tarif entnehmen können. Bei nicht-kommerziellen Webcastern reduzieren sie sich um 50 %. Die Verwaltungskosten sind allerdings begrenzt auf 15 % der tariflichen Vergütung.)


Diese 750€ muss man nur zahlen,wenn man auch ausländliche Rechte erwerben möchte,in der Regel braucht man das nicht,sofern die Hörer größtenteils aus Deutschland kommen.


Die Mindestpauschale die an die GVL pro Jahr abzuführen ist beträgt 250€.
Das werden aber nur Radios erreichen,die nur wenige Stunden am Tag senden und einen geringen Tonträgeranteil haben.

Bei einem Webradio was 24 Stunden am Tag/365 Tage im Jahr sendet könnt ihr,je nach gewählten Tarif und Tonträgeranteil bis 80% mit Gebühren in Höhe von 750€ pro Jahr rechnen.


Gesamtkosten für ein 24/7 Webradio betragen also:

Gema: 360 €/Jahr
GVL: 750 €/Jahr


| up
"...
Spielt ihr NUR GEMA-Freie Musik,hat sich das ganze Anmelden und Gebühren zahlen erledigt.
...."

Neben deb GEMA/GVL freien Musikstücken gib es aber auch Musikstücke die zwar GVL aber NICHT GEMA frei sind.

Das trifft in der Regel Musikstücke, die älter als 50 Jahre sind, bei den die Leistungsbezugrechte der GVL abgelaufen sind.

Aber !!!

Die GEMA Rechte laufen dann meist immer noch.

Das sind aber, wie richtig vermerkt, "nur" 30 Euro im Monat.

MfG
servex
| up
Sorry, falls die Frage schonmal aufgetaucht ist, ich habe noch keine gefunden.
Ich bin erst 13 und hatte schonmal stress wegen musiklizenzen. Ich würde gerne webcasting als hobby machen, ABER
diese GEMA und Gebühren ******** nervt mich sehr.
Also hätte ich eine Frage um sicher zu gehn,
ich habe musik von einigen Bands, die nicht bei der GEMA und GVL angemeldet sind, und habe ein schriftliches ok (E-MAil) für das senden in meinem Webradio.

Die Frage: KOSTET ES WAS, WEBRADIO ZU MACHEN/SENDEN, OBWOHL MAN KEINE GEMA oder GVL MUSIK SENDET?

Bitte nicht böse sein, aber ich hab das nicht so recht verstanden, und die Großschrift soll nicht "schreien" heißen, sondern aufmerksam machen.

Danke im voraus schonmal :)
| up
hi wenn man remixe spielt is das auch verboten?
| up
Hi @ lil-bo ,

Auch bei "remixen" müssen natürlich die UrheberRechte eingehalten werden.

Auskunft bekommst bei der :

GEMA / www.gema.de

GVL / www.gvl.de

haben beide e-mail und sogar schon Telefon ;-)


MfG

Hubi
| up
wenn ich außer selbst gemachte musik keine spiele?? oder nur die einwilligung der band habe??
| up
Hallo und schoenen Abend.
Ich habe eine spezielle Frage.
Mein Wohnsitz ist in Belarus (Weissrussland), und sende von hier aus.
GEMA gibt es hier nicht.
Wo melde ich an ????
Ich habe in irgend einen Forum gelesen, dass wenn man vom Ausland sendet keine Gebuehren anfallen.
Ich hoffe es kann mir jemand Auskunft geben.
Im Voraus vielen Dank
| up
Hi @ Belaruski ,

villt. hilft Dir ja der folgende Link weiter:

http://www.aktuell.ru/russland/medien_internet/weissrussland_musikquote_macht_radio_zu_schaffen_290.html

habe allerdings das im "archiv" nicht gelesen...



MfG

Hubi

| up
Hallo, ich möchte auch eine Frage stellen, hätte aber gerne eine freundliche Antwort, auch wenn man nicht der schlauste ist oder nicht richtig lesen und schreiben kann, oder eine Frage tausendmal stellt, so ist es doch nicht viel verlangt, wenn man freundlich bleibt!!??

Zur meine Frage: wenn man nur DJ ist, aber nicht der Besitzer der Radiosendung, muss man als DJ auch Gebühren zahen oder nur der Besitzer???

mit freundlichen Grüssen und ein erfolgreiches gesundes und liebevolles neues Jahr wünsche ich euch
| up
Hi @ MELANIE_71 ,

generell der SENDER BETREIBER, einige legen die Gebühren aber dann "anteilig" um auf die Moderatoren.


MfG


Hubi
| up
vielen Dank für die freundliche Antwort Hausmeister:) liebe Grüsse und Bussi:)))
| up
ich habe an dieser stelle auch mal eine frage unzwar giebt es einen weg sich i wie ohne gema gebühren usw radio zu machen also habe auf einer seite gelesen das wenn man das lied nur 30 sekunden spielt das ok ist. giebt es da sonst noch andere ausnahmen?
| up
Hi lolgamer08 ,


ja, es gibt einen Weg:

1. Du setzt dich hin und schreibst die Musik und Texte für alle Lieder, die du spielen willst selbst.
2. Du kannst gut singen,kannst oder lernst ein oder mehrere Instrumente spielen und nimmst in Mehrspurtechnik deine Titel selbst auf.

Wenn du auf diese Weise nur deine selfmade-music verwendest musst du nichts und an niemanden zahlen.
Sobald du aber auch nur 30 Sekunden Musik verwendest, die andere Leute komponiert, getextet, arrangiert, interpretiert, produziert.... haben, musst du deren Rechte erwerben und das geschieht in der Regel gegen bares. Ob nun pauschaliert via GEMA/ GVL oder in direktem Vertrag mit dem Rechte-Inhaber ist doch völlig Banane. Also selbermachen oder zahlen - die Auswahl ist überschaubar.

Einen schönen Tag

Motan
| up

login
Name Password
Login
Flatcast Programm
Online
Streams online: 2516
User online: 13766
Search
Advertisement
Advertisement